F.I.S.A.
Flensburger Institut für systemisches Arbeiten

2014

WS 12/14

Familienkultur

Auswirkungen auf das Leben trotz „Unkenntnis“
Jeder Mensch kommt aus einer Familie, in der er gelernt hat seinen Alltag nach bestimmten (kulturimmanenten Regeln) zu gestalten.

Als professionelle Helfer stehen wir immer zwischen der eigenen Familienkultur und der unserer Klienten / Kunden.

Neutrale Analysekriterien können uns helfen, dysfunktionale Wirkungen von familiären Regeln konstruktiv zu verändern, ohne gegen die Familienkultur zu verstoßen. Dadurch werden unsere Klienten in die Lage versetzt Hilfsangebote zu nutzen und umzusetzen und so schrittweise ihre Familienkultur in einem erforderlichen Maße den Gegebenheiten anzupassen.

In diesem WS werden Strukturelemente erläutert, sowie Handwerkszeuge angeboten.

Inhalte:

Binnenstruktur
Beziehungsmuster
Kommunikation
Interaktion
Fragetechniken

Übungen

Leitung:
Gustav Renders

Dipl. Sozialpädagoge
Syst. Therapeut (DGSF)
Syst. Supervisor (DGSF / SG)
Lehrender für Systemische Beratung (DGSF)
Eigene Praxis
Langjährige Erfahrung als Therapeut,
Supervisor und Dozent

Kosten: 105,00 € inkl. Tagesverpflegung

Termin: Donnerstag 27. November 2014 von 09: 00 Uhr - 16: 30 Uhr

Ort:
Tagungszentrum Martinshaus
Kanalufer 48
Rendsburg


Anmeldung bei F.I.S.A. mit der Angabe: WS 12/ 14

Anmeldeschluss: 17. Oktober 2014

[Startseite] [FISA] [Wir über uns] [Wir bieten an] [Syst. Berater /in] [Syst. Therapeut/en/ein] [Workshops] [Syst.Gesprächsführung] [Coaching B-CO] [Terminübersicht] [Kontakt] [Aktuelles] [Literaturliste] [Impressum] [Links] [Disclaimer] [Über d.Autor J.Hargens]