F.I.S.A.
Flensburger Institut für systemisches Arbeiten

2014

WS 04/14

Genogrammarbeit in Beratung und Therapie
Komplexe Systemstrukturen werden übersichtlich

Zum Inhalt:

Genogramme bieten die Möglichkeit, Familiensysteme über mehrere Generationen graphisch darzustellen. Aus diesen Übersichten lassen sich konkrete Hypothesen in Bezug auf die Familienkultur ableiten. Mit dieser Methode wird die Arbeit mit komplexen Familiensystemen erleichtert.

Durch die Genogrammarbeit können Berater/Therapeuten hilfreiche Informationen gewinnen z. B. über Symptome, die sich wiederholen und kollektive Handlungen in den Herkunftsfamilien.

 

Methoden:
Theoretische Grundlagen
Unterschiedliche Schreibweisen (parallel, orthogonal)
Fragetechniken
Bedeutung der Inhalte Genogrammarbeit auf dem PC
Übungen

 

Ziele:
Sicherheit beim Einsatz von Gennogrammen
Erweiterung der Sichtweisen
Vereinfachung und Strukturierung komplexer Arbeitsprozesse

Leitung:
Gustav Renders

Dipl. Sozialpädagoge
Syst. Therapeut (DGSF)
Syst. Supervisor (DGSF / SG)
Lehrender für Systemische Beratung (DGSF)
Eigene PraxisLangjährige Erfahrung als Therapeut, Supervisor und Dozent

 

Kosten: 105,00 € inkl. Tagesverpflegung

Termin: Donnerstag, 28. August 2014 von 9.00 Uhr – 16.30 Uhr

Ort:
Tagungszentrum Martinhaus
Kanalufer 48
Rendsburg

Anmeldung bei F.I.S.A. mit der Angabe: WS 04/ 14

Anmeldeschluss: 18. Juli 2014

 

[Startseite] [FISA] [Wir über uns] [Wir bieten an] [Syst. Berater /in] [Syst. Therapeut/en/ein] [Workshops] [Syst.Gesprächsführung] [Coaching B-CO] [Terminübersicht] [Kontakt] [Aktuelles] [Literaturliste] [Impressum] [Links] [Disclaimer] [Über d.Autor J.Hargens]